Arisierte Ortsnamen in Ostpreussen

1938 kam es in Ostpreussen zu einer massiven Umbenennung alter polnisch oder altpreussisch klingender Ortsnamen, aber auch von Seen und Waldstücke. Auch die Provinzen Schlesien und Oberschlesien waren betroffen. Auf Betreiben des Gauleiters Erich Koch begann in Ostpreussen eine “ethnische Flurbereinigung”. Einige wenige Ortsnamen wurden aus verschiedenen Gründen schon früher geändert.
Die Umbenennungen waren aber nur von kurzer Dauer. Nach 1945 wurden die Ortsnamen von den jetzt polnischen Behörden wieder neu festgelegt. Meist wurden die alten Namen wiederverwendet.

Quelle:

Runderlass des PrMdI vom 12.4.1938 – “Namensänderungen von Gemeinden und Gemeindeteilen und Grenzänderungen von Gemeinden” in: Sonderabdruck Nr. 88 des Ministerialblatt des Reichs- und Preußischen Ministeriums des Inneren 1938, Nr. 49 (RMBliB Seite 660)